Cassia Fistula » Natürliches Abführmittel & Entgiftungswunder

by Emma

Hast du schon einmal etwas von der Cassia Fistula gehört? Als ich vor gut einem Jahr das erste Mal auf sie aufmerksam geworden bin, habe ich mich fast grün und blau geärgert, dass ich sie nicht schon viel früher für mich entdeckt habe! 😛 Der Grund: Cassia Fistula gilt als wahres Entgiftungswunder und reinigt darüber hinaus den Darm auf natürliche Art und Weise. Zwar konnte ich dies in den letzten Jahren auch wunderbar mit Einläufen und einer Colon-Hydro-Therapie bewirken, das Besondere an der Cassia Fistula ist jedoch, dass sie – anders als Darmspülungen – nicht nur den Dickdarm reinigt, sondern auch den Dünndarm! Diesen Effekt wird man mit Einläufen oder Colon-Hydro-Therapien leider nicht erreichen können, da sich zwischen unserem Dünndarm und Dickdarm eine Klappe befindet, welche das Einfließen von Wasser in den Dünndarm verhindert. Möchte man also nicht nur den Dickdarm von alten Ablagerungen und Fäulnissen befreien, dann muss man zu einem Darmreinigungsmittel greifen, welches oral eingenommen wird und so den gesamten Darm von oben nach unten durchputzen kann.
 
 

CASSIA FISTULA ALS NATÜRLICHES ABFÜHRMITTEL

Wenn wir von der Einnahme eines Mittels hören, welches zur Entleerung unseres Darms führt, dann denken wir meist an ein aus der Apotheke erhältliches Abführmittel. Den wenigsten von uns dürfte jedoch bewusst sein, dass diese chemischen und pharmazeutischen Medikamente nichts in unserem Darm zu suchen haben und ihn langfristig sogar schädigen können. Das muss nicht sein! Vor allem nicht, weil wir von der Natur Pflanzen zur Verfügung gestellt bekommen haben, die ebenfalls abführend wirken, unseren Darm dabei aber auf natürliche und sanfte Art reinigen – ohne dass wir ihn mit aggressiven Mitteln schwächen müssen. Und genau so ein natürliches Abführmittel stellt die Cassia Fistula* dar.
Die Frucht, welche in Afrika, Asien und Südamerika wächst, mag auf den ersten Blick nicht sonderlich einladend aussehen. So handelt es sich bei den Früchten der Cassia Fistula um lange schwarzbraune Stangen, die von einer harten und hölzernen Schale umgeben sind. Im Inneren der Frucht stößt man hingegen auf zahlreiche parallel verlaufende Plättchen, die von einem schwarzen Fruchtmark überzogen sind. Dieses Fruchtmarkt ist der Grund für die abführende Wirkung der Cassia Fistula, denn hier befinden sich sogenannte Sennoside, welche die Darmbewegung beschleunigen und somit den Stuhlgang anregen. Der selbe Wirkstoff wird übrigens auch für synthetisch hergestellte Abführmittel eingesetzt mit dem Unterschied, dass er hier in einer deutlich höheren Menge vorhanden ist. Dies macht die Cassia Fistula zu einem besonders sanften, aber dennoch effektiven natürlichen Abführmittel.
 

CASSIA FISTULA ALS ENTGIFTUNGSWUNDER

Neben der wunderbaren Reinigung des Darms, ist die Cassia Fistula darüberhinaus auch für ihre entgiftende Wirkung bekannt. So ist sie in der Lage, unser Blut intensiv zu reinigen und große Mengen an Giftstoffen im Körper zu binden und diese über den Darm wieder auszuleiten.
 

 

ÖFFNUNG, EINNAHME UND BEZUG DER CASSIA FISTULA

Nachdem du nun die gesundheitlichen Vorteile der Cassia Fistula kennengelernt hast, stellt sich als nächstes die Frage, wie man diese überhaupt öffnet. Zugegebenermaßen kann sich das Öffnen der harten dunkeln Stangen anfangs etwas schwierig darstellen. Ich verspreche dir jedoch, dass das Ganze reine Gewohnheitssache ist und mit der Zeit immer leichter fallen wird. Ich persönliche handhabe es so, dass ich die Stangen mit meinen eigenen Händen und einem kräftigen Ruck in der Mitte durchbreche. Habe ich aber mal ein sehr hartes Exemplar erwischt, dann greife ich auch gerne zu einer kleinen Zange. Ist die Stange dann geöffnet, so ist die weitere Anwendung kinderleicht. Denn von hier an musst du nur noch die Plättchen im Inneren der Cassia Fistula mit einem Messer herauspulen. Geschafft! Die Cassia Fistula ist geöffnet und du kannst nun mit der Einnahme beginnen. 🙂

Dafür kannst du dich zwischen zwei Möglichkeiten entscheiden: Entweder weichst du die Plättchen über Nacht in warmem Wasser ein und trinkst das Gemisch am nächsten Morgen aus oder du lutscht das dunkle Fruchtmark einfach von den Plättchen ab. Bei beiden Einnahmemethoden solltest du jedoch beachten, dass du dies stets auf nüchternem Magen tust. Auch ist zu empfehlen, anfangs mit einer kleinen Menge zu beginnen. Die Wirkung der Cassia Fistula wird nämlich gerne unterschätzt und so kann es dazu kommen, dass man sich nach der Einnahme zwar wunderbar entleeren konnte, dies jedoch mit schmerzhaften Bauchkrämpfen oder anderen unangenehmen Entgiftungssymptomen verbunden war. Demnach solltest du am Anfang lieber zu wenig, als zu viel von der Cassia Fistula einnehmen. Die Menge kannst du danach immer noch beliebig erhöhen. Den wohl wertvollsten Tipp, den ich dir an dieser Stelle aber geben kann, ist Folgender: Sobald du die Cassia Fistula konsumiert hast, solltest du zu Hause bleiben! Die Wirkung setzt nämlich nicht direkt nach der Einnahme ein, sondern meist einige Stunden später – völlig überraschend! 😀 Es ist also von großem Vorteil, wenn man sich in seinen eigenen vier Wänden befindet und sich dort ganz entspannt entleeren kann.

Zu guter Letzt sollte man natürlich noch wissen, wo man diese tolle Wunderpflanze überhaupt herbekommt. Leider kann man sie in unseren Breitengraden bislang nur online bestellen. Hier findet man sie beispielsweise in einigen Früchteversandhäusern oder anderen gesundheitsbewussten Online-Shops. Ich persönlich beziehe die Cassia Fistula hier*. Wer allerdings keine Lust aufs Schälen hat, dem wird das Produkt von Jurassic Fruit sicherlich mehr zusagen. Hier bekommt man die Cassia Fistula bereits fertig geschält nach Hause geliefert.
 
 

Ich hoffe dieser Artikel konnte dir die Cassia Fistula und ihre gesundheitlichen Vorteile ein wenig näher bringen. Für mich stellt sie momentan die beste Möglichkeit dar, um den gesamten Darm zu reinigen und gleichzeitig den Körper intensiv zu entgiften. Auch gefällt mir ihr Geschmack wesentlich besser als der von anderen Darmreinigungsmethoden, die oral einzunehmen sind. Aus diesem Grund kann ich sie nur wärmstens weiterempfehlen!

Alles Liebe,

Emma

 


Transparenz: Bei den mit einem * markierten Links, sowie den Produktlinks in der rechten Seitenspalte handelt es sich um Affiliate-Links. Ich bin in verschiedenen Partnerprogrammen und werde am Umsatz jeder Bestellung über diese Links beteiligt. Du bezahlst dadurch aber nicht mehr und unterstützt gleichzeitig meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Könnte dir ebenfalls gefallen

6 Kommentare

Tanni 20. August 2018 - 14:26

Hallo Emma,
dankeschön für den ausführlichen Beitrag.
Hast du eine Empfehlung, wieviele Plättchen man lutschen sollte.
Spielt das Körpergewicht da auch eine Rolle bei der Menge?
Und muss ich die Plättchen nur ablutschen und dann ausspucken?
Ich hoffe, dass es dir gut geht, weil du schon seit 2 Wochen nichts mehr gepostet hast.
Alles Liebe, Tanni

Emma 23. August 2018 - 8:57

Hallo Tanni 🙂
Vielen Dank für deinen lieben Kommentar.
Die einzunehmende Menge hängt nicht vom Gewicht eines Menschen ab, sondern davon, wie viele Gifte sich noch im Körper bzw. im Darm befinden. Menschen, die bereits einen gut gereinigten Körper haben, bräuchten nicht so oft zur Cassia Fistula greifen, wie jemand, der noch relativ verschlackt ist. Wenn man sich also noch von Industriekost ernährt und ganz am Anfang des Reinigungs- und Entgiftungsweges steht, würde ich mit einer Menge von ca. 5-10 Plättchen beginnen und schauen, wie sich das auf den Körper auswirkt. Mit der Zeit kann die Menge dann erhöht werden.
Ja, die Plättchen werden nur abgelutscht und der Rest wird einfach wieder ausgespuckt.

Mir geht es gut, danke der Nachfrage 🙂 Ich werde noch diese Woche ein Video mit einem kleinen Life-Update hochladen, in dem ich erzähle, was bei mir die letzte Zeit so los war.

Alles Liebe auch an dich <3

Vanessa Graf 21. September 2018 - 0:43

Hallo Emma 🙂

Danke für den Beitrag!
In welchem Zeitrahmen meinst du diese 5-10 Plättchen? Da du empfiehlst danach eher zuhause zu bleiben, nehm ich an nicht täglich.
Vielleicht wäre dann die Einnahme abends eine Möglichkeit?
Paar Mal in der Woche oder weniger? Und für wie lange Zeit?

Ganz liebe Grüße,
Vanessa

Emma 27. September 2018 - 5:26

Hallo Vanessa 🙂 Sehr gerne!
Die Cassia Fistula würde ich generell nur morgens auf nüchternen Magen einnehmen. Nimmt man sie abends ein, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, die ganze Nacht auf der Toilette zu verbringen 😀
Wenn man von einer konventionellen Ernährung mit Industrie- und Tierprodukten kommt und der Körper noch relativ viele Gifte in sich hat, dann würde ich sie als 1-wöchige Kur anwenden. Hier startet man dann mit 5-10 Plättchen täglich und schaut, wie sich das auf den Körper auswirkt. Die Menge wird dann ggf. erhöht oder verringert.
Ideal wäre es natürlich, wenn man während dieser einen Woche Urlaub hat, sodass man sich voll und ganz auf sich und die Entgiftung konzentrieren kann und keine unangenehmen Situationen entstehen 🙂
Nach der 1-wöchigen Kur würde ich die Cassia für weitere 1-2 Wochen einnehmen – diesmal jedoch nicht täglich, sondern rund 3 mal die Woche. Danach kann man sich ganz nach seinem individuellen Wohlbefinden richten.
Ich persönlich mache es so, dass ich sie dann einnehme, wenn ich das Gefühl habe, dass meine Verdauung etwas träge ist oder ich meinen Körper unterstützend entgiften möchte (wenn ich z.B. Smog ausgesetzt war). Das kommt bei mir ungefähr einmal im Monat oder alle zwei Monate vor und da greife ich dann gerne zur Cassia Fistula 🙂
Ganz liebe Grüße,
Emma

Meli 25. Februar 2019 - 14:47

Hallo Emma !
Ich finde das mit dieser Pflanze sehr interessant. Bin zufällig auf dein YouTube Video über die Cassia Fistula gestoßen weil ich mich zur Zeit auch etwas intensiver mit dem Thema Darm beschäftige und ich meinem mal was gutes tun will.
Meine Fragen zu der Einnahme wären: Wenn man sie morgens auf nüchternen Magen nimmt, wie ist es dann über den Tag mit dem Essen? Kann man dann ganz normal Essen oder sollte man an dem Tag auch auf seine Ernährung achten? Also leichter oder weniger essen? Und wie ist des dann nach der ,ich sage mal, Prozedur? Muss man dem Darm dann wieder bestimmte Dinge zuführen wie nach einer anderen Darmkur? Oder kann man danach ganz normal weitermachen mit seiner Ernährung? Und meine letzte frage wäre, ist die Cassia Fistula für jeden etwas oder wann sollte man sie nicht nehmen?
Lieber Gruß,
Meli
P.S.: Du hast einen Tollen YouTube Kanal / Blog mit interessanten Themen! 👍🏻

Emma 26. Februar 2019 - 9:05

Hey Meli, vielen Dank! 🙂
Nach der Verwendung von Cassia Fistula kann man auf jeden Fall etwas essen. Ich würde darauf achten, dass es nicht zu schwere Mahlzeiten sind. Ideal wären Obst und Gemüse.
Bestimmte Dinge zuzuführen ist danach nicht notwendig. Natürlich macht es aber Sinn, auch nach der Einnahme auf eine gesunde Ernährung zu achten, damit der Darm weiterhin sauber bleibt.
Die Cassia Fistula eignet sich prinzipiell für jeden. Nur bei einer Schwangerschaft würde ich sie nicht unbedingt einnehmen.
Ganz liebe Grüße,
Emma 🙂

Hinterlasse einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen